Die Verordnung: 

Wenn Sie Probleme beim Verstehen haben oder ein Hörverlust vorliegt, dann sollte Ihr Weg Sie zuerst zum HNO-Arzt führen. Er überprüft Ihr Gehör mittels Hörtest und Sprachverstehenstest und diagnostiziert die Art, den Grad und den Ort der Hörminderung. Wenn Hörsysteme erforderlich sind, stellt er die Verordnung für die weitere Versorgung durch den Hörgeräteakustiker aus. Die Verordnung ist ebenfalls Grundlage für die Kostenbeteiligung Ihrer Krankenkasse.

Der Ablauf der Versorgung: 

Wir klären mit Ihnen ab, in welchen Situationen Sie sich besseres Hören wünschen. Aufgrund Ihres Hörtests und Ihrer individuellen Wünsche suchten wir dann gemeinsam mit Ihnen das für Sie optimale Hörsystem aus. Im weiteren Anpassvorgang können Sie verschiedene Hörsysteme kostenfrei zur Probe tragen. Um hierbei eine optimale Passform zu gewährleisten, wird meist ein Ohrabdruck genommen, nach dem ein individuelles Ohrpassstück oder ein Im-Ohr-Hörsystem gefertigt wird. Die Hörsysteme werden computergesteuert auf Ihren persönlichen Hörverlust eingestellt. Im Laufe der Anpasstermine erfolgt dann eine Feineinstellung, entsprechend Ihrer Wahrnehmung des Hörens in Ihrer gewohnten Umgebung.

Wenn Sie sich nach erfolgter Anpassung für ein Hörsystem entschieden haben, wird die Versorgung abschließend von Ihrem HNO-Arzt überprüft. Ferner werden Sie weiterhin von uns in allen Fragen und Serviceleistungen betreut.